Auf den Spuren des Erbes von der Idrijca bis zur Kolpa
Programme Auf den Spuren des Erbes von der Idrijca bis zur Kolpa
Reisehandbuch
Veranstaltungen
Gaststättenvorschlag
Übernachttungs-
möglichkeiten
Einkäufe
Informationen
Links
Kontakte
Aktuell

 

 


Naturschätze



Die Landschaft Sloweniens ist malerisch mit einem rhythmischen Wechsel von Wäldern, Flüssen und Bergen sowie bearbeiteten Tälern und Hochebenen.

Da ist der Karst mit seinen zahlreichen Karsterscheinungen: Sickerflüsse mit Flußschwinden, in denen das Wasser versiegt und einige Kilometer weiter wieder an die Oberfläche tritt: große unterirdische Höhlen, wie z.B. die Kri¾na jama; malerische Naturbrücken und kleinere Mikroklimaregionen, die durch den Einsturz der ursprünglichen Bodendecke entstanden sind, wie z.B. im Rakov ©kocjan oder an anderen Stellen in den Wäldern in der Nähe von Koèevje und Idrija. Idrijca und Kolpafluss haben mit ihren Nebenflüssen tiefe Täler und Schluchten ausgewaschen.

In einigen Wäldern, vor allem in der Nähe von Koèevje, findet man Urwaldgebiete, wie sie heute in Europa äusserst selten sind. Hier leben in der Wildnis mit ihren uralten Fichten, Tannen und Buchen noch heute Wolf, Bär, Luchs und Wildkatze. Der Boden ist bedeckt von der Farn, wilden Alpenveilchen, Buschwindröschen, Wolfsmilch und zahlreichen anderen Pflanzen.

In der Umgebung von Idrija dagegen sind die Wälder durch jahrhundertelange Wirtschaftstätigkeit gezeichnet. Hier befindet sich eine überraschend reiche Flora und Fauna.